BILDERBUCHPREIS

 

Der Hamburger Bilderbuchpreis wird alle zwei Jahre für ein zuvor nicht veröffentlichtes zeitgenössisches Buchkonzept ausgelobt. Das Preisgeld beträgt 12.000 Euro. Eine Auswahl der Einsendungen wird im Anschluss an die Preisverleihung in der Fabrik der Künste in einer Ausstellung präsentiert, gefolgt von einer Wanderausstellung der Shortlist, die im Kinderbuchhaus im Altonaer Museum beginnt.

Zur Bewerbung um den Hamburger Bilderbuchpreis können unveröffentlichte Buchkonzepte eingereicht werden, bei denen im Schwerpunkt mit Bildern oder im Zusammenspiel von Bild und Text erzählt wird. Eine unabhängige Jury wählt alle zwei Jahre ein Buchkonzept aus, das durch seine künstlerische Haltung überzeugt und vorbildliche Impulse für die Bilderbuchkunst vermittelt. Die Jury wird durch den Verein Neues Bilderbuch benannt.

Die Veröffentlichung eines auf der Grundlage des prämierten Werks entwickelten Bilderbuchs erfolgt 2020 durch den Carlsen Verlag. Der Verlag garantiert einen Honorarvorschuss in Höhe von 5.000 Euro.

 

HAMBURGER BILDERBUCHPREIS 2019

Der Hamburger Bilderbuchpreis 2019 geht an Ulrike Jänichen für das Buchprojekt „Zug der Fische“. Das Buch erscheint im Frühjahr 2020 im Carlsen Verlag. Der endgültige Titel der Veröffentlichung steht noch nicht fest.

Hamburger Bilderbuchpreis 2019 Zug der Fische

Hamburger Bilderbuchpreis 2019 Zug der Fische

 

Für den Wettbewerb sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Eine Inhaltsangabe des Buchprojekts mit Seitenzahl und Format (max. 1500 Zeichen, in Deutsch oder Englisch)
  • Ein vollständiges Storyboard des gesamten Buchs
  • Drei Doppelseiten mit druckfertigen Illustrationen und Typografie- bzw. Schriftentwurf (Originalillustrationen oder hochaufgelöste Drucke auf hochwertigem
 Papier in Ausstellungsqualität.)
  • Ein Entwurf für das Buchcover
  • Eine CD mit druckfähigen Daten der Illustrationen und des Storyboards (Tiff, 300 dpi, rgb)
  • Der vollständig ausgefüllte und unterschriebene Anmeldebogen (PDF Download)