Preisträgerin 2019


HBP 2019: Zug der Fische, Ulrike Jänichen, Text: Yaroslava Black, Typografie: Helmut Stabe, Lektorat: Anjuscha Gabain

Statements der Jury für den Hamburger Bilderbuchpreis 2019

– Herausragend ist das Buch durch seine unprätentiöse Ernsthaftigkeit.

– Das Werk erscheint wie eine Gedankensammlung.
Es nutzt eine reduzierte, manchmal skizzenhafte Ästhetik und erhält dadurch einen tagebuchhaften Charakter.Oft sind es nur wenige Striche, die ein fragmentarisches und deutungsoffenes Portrait einer Heimat und der dazugehörigen Traditionen zeichnen – gespickt mit kleinen Anekdoten.
Trotz der reduzierten Farbgebung wirkt das Buch zu keiner Zeit düster, traurig oder unmittelbar moralisierend, sondern eher dokumentarisch.
Das dies gelingt, ist eines der größten Verdienste der Illustratorin.

– Ein leises, zartes und gleichzeitig sehr ausdrucksstarkes und berührendes Buch.

– Es ist ein Bilderbuch, das ein mutiges und gesellschaftlich relevantes Thema visuell einzigartig erzählt und zur Auseinandersetzung einlädt.
Im Wechsel zwischen Vignetten und ganzseitigen Bildern entwickelt die Geschichte Spannung und  Erzählkraft.
Die bildnerischen Mittel werden zu einem künstlerisch höchst anspruchsvollen, gelungenen Ganzen verbunden.

– Poetisch und stilistisch glaubwürdig wird Kindern und Erwachsenen eine Geschichte aus unserer realen Welt erzählt und dabei in eine magische Bildwelt transformiert.
Die Bilder lassen Raum für die eigene Phantasie und für Fragen beim gemeinsamen Lesen und Anschauen dieses Buches. Nichts wird hier durch das Bild „auserzählt“, dennoch gibt es genügend Details, um Kinder immer wieder fragen zu lassen: Was ist das? Was bedeutet das?
Bildmächtig – mit Poesie und Raum für eigene Gedanken umgesetzt – großartig.

– Ich freue mich über eine sehr würdige, erste Preisträgerin des Hamburger Bilderbuchpreises.

Jury 2019

Dieter Böge (Verein Neues Bilderbuch, Vorsitz), Nadja Budde (Illustratorin), Hans ten Doornkaat (Kritiker), Dr. Dagmar Gaußmann (Kinderbuchhaus Hamburg), Renate Herre (Carlsen Verlag), Torben Kuhlmann (Illustrator), Dr. Franziska Walther (IO)


Nach der Veröffentlichung durch den HAMBURGER BILDERBUCHPREIS hat das Buch von Ulrike Jänichen weitere Auszeichnungen erhalten:
„DIE BESTEN SIEBEN“ – Deutschlandfunk
„LESEPETER“ – Arbeitsgemeinschaft Literatur und Medien (AJuM)
„LESELOTSE“ – Börsenblatt
KIMI-Siegel für Vielfalt und Diversität in Kinder- und Jugendbüchern