Senator für Kultur und Medien Dr. Carsten Brosda wird Schirmherr des Hamburger Bilderbuchpreises

Verein Neues Bilderbuch stellt sich Hamburger Presse vor

Bei einem Pressegespräch am 16. Oktober 2018 in der Fabrik der Künste stellte sich der Verein Neues Bilderbuch erstmals der Hamburger Presse vor. Die anwesenden Medien hatten die Möglichkeit, mit den Gründungsmitgliedern des Vereins Neues Bilderbuch persönlich zu sprechen. Außerdem wurde bekanntgegeben, dass der Senator für Kultur und Medien Dr. Carsten Brosda die Schirmherrschaft für den Hamburger Bilderbuchpreis übernimmt. Dieser wird 2019 erstmalig durch den Verein vergeben.

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Bilderbücher lassen auf eindrucksvolle Weise die Grenzen zwischen Literatur und Malerei verschwimmen, sodass vielschichtige Erzählformen entstehen. Ich freue mich sehr, als Schirmherr des Hamburger Bilderbuchpreises besonders innovative Werke dieses kreativen Zusammenspiels auszeichnen zu können.“

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien, übernimmt die Schirmherrschaft des Hamburger Bilderbuchpreises. Bild: Bertold Fabricius.

Ziel des Vereins ist die Förderung der zeitgenössischen Bilderbuchkunst. Mithilfe des Hamburger Bilderbuchpreises soll die Arbeit von Illustratoren und Illustratorinnen in den Vordergrund gerückt werden. Der Preis, mit 12.000 Euro höchstdotierter deutscher Förderpreis für ein unveröffentlichtes Bilderbuch, wird alle zwei Jahre vergeben. Neben dem Preisgeld erhält der Gewinner/die Gewinnerin einen Verlagsvertrag für das prämierte Werk mit einem garantierten Honorarvorschuss in Höhe von 5.000 Euro.

Während des Pressegesprächs wurde auch die Forschungseinheit des Vereins vorgestellt. Durch das International Network for Picture Book Studies werden die Forschung an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) und der Austausch rund um das Thema Buchillustration unterstützt und erweitert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.